Haareselrennen

Eisprinzessin zu Besuch in Ense Schon manch ein Kinderstar hat den Weg ins Enser Eseldrom gefunden. Auch in diesem Jahr wird es beim 17. Enser Haareselrennen wieder märchenhaft werden. Besonders freuen können sich dann aber sicherlich die jungen Mädchen und kleinen Damen. Keine geringere als die Eisprinzessin hat ihren Besuch angekündigt.
Ab 12:30 Uhr wird sie im Park am Spring für Selfies zur Verfügung stehen und sich besonders auf jene Mädchen freuen, die auch als Prinzessin verkleidet den Renntag besuchen werden. Für ihren größten Wunsch, einmal ein Rennen zu starten, hat sie auch eine Überraschung dabei. Sie wird das Wetteifern um die Siegermöhren gleich mit einem musikalischen Highlight eröffnen.

Debüt im Eseldrom Leeloo und Lemmi starten zum ersten Mal

Es hat im letzten Jahr schon gekribbelt, als Petra und Stefan Lehmkühler das Enser Haareselrennen besucht haben. Und gleich nach dem letzten Rennen stand der Entschluss fest, dass zwei Startplätze beim Eselrennen am 29.7. in Ense-Bremen für die beiden Herdecker Langohren reserviert werden sollten.
Hauptorganisator Ingo Bankamp nutzte einen Besuch, um die beiden Rennesel kennen zu lernen. Und zwei Tierfreunde, denen einfach der 4jährige Lemmi und die 18-jährige Leeloo ans Herz gewachsen sind.

Kurz vor dem allsonntäglichen Spaziergang durch die Wälder im Dortmunder Süden stellten die zwei Esel gleich ihre Trainingsstrecke vor, natürlich mit identischen Maßen wie im Enser Eseldrom.
Der Eselstall ist dann der ganze Stolz von Eselhalter Stefan. Der Computerfachmann hat all sein Wissen für die Esel eingesetzt, damit sie es gut haben. Futterautomat, Spezialboden, Schwenktüren und Kameras sorgen für das Wohlergehen und die Sicherheit der beiden Esel, die sich in Ense von ihrer besten Seite zeigen möchten. Begleitet werden die zwei von der sportlichen Petra und dem Hobbytriathleten Stefan, unterstützt von zwei weiteren Freunden der TriGeckos Dortmund, weitere Extremsportler.

Man kann gespannt sein, ob die ausgesprochen gute Vorbereitung reicht, um dann am Renntag im Ense dabei zu sein: Entscheidend ist auf’m Platz- oder besser im Eseldrom.

Ensel bei der WM Großer Malwettbewerb der Kindergärten zum Eselrennen

Nicht nur bei der Organisatoren des Enser Haareselrennens vom Initiativkreis steigt die Spannung auf den Renntag am 29. Juli. Auch die nahezu 400 Kinder in den Enser Kindergärten haben sich schon intensiv mit den Grautieren befasst.
Unter dem Motto „Ensel bei der WM“ galt es das Wappentier des Haareselrennens auf den Spuren unserer Nationalspieler zu zeigen. Und die Kinder zeigten sich viel kreativer als die Stars wie Manuel Neuer und Mats Hummels. Und so hatte die Jury alle Hände voll zu tun, um die Sieger zu prämieren.

Von Seiten des Initiativkreises saßen Stephanie Heimann, Imke Jansen und Dominik Heimann in der Jury, von der Sparkasse SoestWerl, die dem teilnahmestärksten Kindergarten einen Beitrag zum nächsten Ausflug spendiert und die Einzelpreises zur Verfügung stellt, urteilte Gabriele Langesberg.
Am Renntag selbst wird dann der Siegerkindergarten geehrt und jedes Kind bekam bereits eine Freikarte für sich und eine Begleitperson. Ab Donnerstag werden dann auch die tollsten Werke in der Sparkasse in Ense-Bremen ausgestellt.


Foto: Dominik Heimann, Stephanie Heimann, Imke Jansen und
Gabriele Langesberg

Gesucht: Der schnellste Esel der Region Eselrennen in Ense startet am 29.Juli zum 17.Mal

Traditionell am letzten Sonntag im Juli verwandelt sich der Enser Zentralort Bremen wieder in das Zentrum des deutschen Eselsports. Dort treffen sich die schnellsten Grautiere der Region, um den Kampf um die Siegermöhre aufzunehmen. Neben dem großen Spaß werden die Zuschauer auch manches Mal Respekt zollen, widersprechen die Sportler doch dem Vorurteil gerne, dass sie stur seien.

Aber nicht nur die Rennen der Esel werden das Publikum begeistern, auch das im Vorjahr ausgetragene Maskottchen-Rennen wird wieder starten. Seinerzeit musste das Initiativkreis-Maskottchen Biber Brigitte noch Kiki vom Indoor-Spielpark Kiki-Island den Vortritt lassen. Selbst ERWIN, das Maskottchen des FC Schalke 04 konnte nur den Vize-Titel erringen. Mit Blick auf die abgeschlossene Bundesliga-Saison, war vielleicht der Auftritt im Eseldrom schon richtungsweisend für den Vizetitel in der Bundesliga. Man kann gespannt sein, ob die Organisatoren einen neuen Stargast für das Maskottchenrennen gewinnen konnten. Hauptorganisator Ingo Bankamp spricht nur noch von einer fehlenden Zusage, dann sei das Rennen wieder ein Highlight.

Besonders freuen werden sich in diesem Jahr aber sicherlich die jungen Mädchen und kleinen Damen. Keine geringere als die Eisprinzessin hat ihren Besuch angekündigt. Ab 13 Uhr wird sie sich im Eseldrom für Selfies zur Verfügung stehen und für ihren größten Wunsch, einmal ein Rennen zu starten, hat sie sich auch etwas Besonderes einfallen lassen. Sie wird in der ersten Rennpause gleich eine musikalische Überraschung dabei haben.

Ein bunter Tag ist also auf jeden Fall garantiert. Denn der wunderbar gelegene Park am Spring bietet seit Jahren einen tollen Rahmen für das Rennen und den großen Bauernmarkt, der über den ganzen Tag viel Abwechslung für Jung und Alt bietet. Die Aussteller legen viel Wert auf Details und liebevolles Angebot. Über 80 Aussteller säumen die Wege im Park ab 11 Uhr und natürlich dürfen auch allerlei Stärkungen nicht fehlen. Von Hamburgern über Flammkuchen bis hin zum erfrischenden Eis geht das reichhaltige Angebot der Aussteller.

Ab 14 Uhr stehen dann die Hauptakteure des Tages im Mittelpunkt. Im von Tausenden von Besuchern gesäumten Eseldrom gehen dann wieder die flinken Grautiere ins Rennen. Und da werden die Erwartungen der beobachtenden Augen von Groß und Klein stets erfüllt. Wenn Eseldame Cindy versuchen wird, ihren Titel zu verteidigen, werden auch wieder die Konkurrenten des letztjährigen Finals, Therapie-Esel Kimi und der kleine Carlchen alles geben, um als erster die Zielflagge zu sehen. Auch in den Rennpausen kommt der Spaß nicht zu kurz. Das bewährte Moderatorenteam unterhält Groß und Klein mit vielen kostenfreien Gewinnspielen, bei denen es Freikarten und Gutscheine zu gewinnen gibt. Bei den Rennen der menschlichen Esel werden die bereitliegenden Eselkostüme mit flinken Menschenfüßen gefüllt und die Musik-Acts liefern Nachwuchskünstler der Region. Der Initiativkreis ist wieder bemüht, einen tollen Familientag zu gestalten, so ist auch die Familieneintrittskarte mit 5 Euro so günstig wie im Vorjahr.


Kein Sommer ohne Esel Am 29. Juli startet wieder das Haareselrennen

Auch wenn es noch fast drei Monate dauert, das Orgateam des Haareselrennens ist schon kräftig mit den Vorbereitungen des Renntages beschäftigt. Und schon jetzt sind die meisten der 80 Standplätze des Bauernmarktes belegt, so dass schon früh morgens wieder der Park am Spring belebt sein wird. Und mit Leeloo und Lemmi werden auch zwei Rennesel zum ersten Mal das Eseldrom betreten, die bisher nur die heimischen Wiesen in Herdecke kannten. Ein ereignisreicher Tag bei der mittlerweile 17. Auflage des Haareselrennens ist also schon jetzt garantiert.