Haareselrennen

„Chef im Stall" trägt Siegermöhre davon

Quelle: Soester Anzeiger vom 30.07.2019

Enser Eseldrom fest in Arnsberger Hand Der Breitenbrucher Erfolgsstall von Anja Kaiser und Mathias Kemper hat auch das diesjährige Haareselrennen in Ense-Bremen dominiert. Vorjahressiegerin Cindy mußte sich im Finale nur dem Stallgefährten Olleck geschlagen geben. Zu schnell waren die beiden Enser Treiber Justus Bankamp und Felix Kolvenbach. Bei herrlichstem Eselrennwetter brachte Olleck das Kunststück fertig, alle Starts zu gewinnen und so zu Recht die Siegermöhren entgegen zu nehmen. Auch auf dem dritten Platz landete Lisa aus dem Arnsberger Stall gemeinsam mit dem Enser Lokalmatadoren Björn aus dem Stall Knecht. Schon vorher begeisterten auch die Maskottchen die zahlreichen Zuschauer. Schalke-Erwin konnte zwar nicht mit Seriensieger Kiki mithalten, lag aber immer noch vor dem Rivalen Emma vom BVB.

Pressetext zum Bauernmarkt „Haar-Eselrennen“ 2019 Am Sonntag den 28.07.2019 startet nicht nur das 18. Eselrennen, sondern auch der Bauernmarkt im Park am Spring Ense-Bremen, der von mehr als 70 Ausstellern präsentiert wird.

Sowohl Aussteller der ersten Stunde, als auch Aussteller die zum ersten Mal teilnehmen, freuen sich auf Ihren Besuch. Die Aussteller zeigen wieder einen bunten Mix an außergewöhnlichen Angeboten.
Ob aus dem Bereich Deko für Haus und Garten, Lifestyle, Brot- und Backwaren oder Kulinarisches zum Schlemmen, beim Bauernmarkt gibt es die unterschiedlichsten Produkte zum Kaufen oder Probieren. So auch bei LoTi´s Feinkostschmiede, wo Chutneys, Saucen, Pesto und Brotaufstriche angeboten werden. Das Bungee-Trampolin, die Hüpfburg sowie das Karussell, laden die jüngerenBesucher wieder zum Mitmachen ein. Auch für unsere vierbeinigen Freunde ist gesorgt, von Kauartikel, Hundeleckerlis, Leinen bis Spielzeug ist das Angebot breit gefächert.
Unser Highlight zum Bauernmarkt ist ein Künstler, der mit seiner Kettensäge Skulpturen wie Eulen, Esel und Raben zur Freude der Besucher direkt an seinem Stand fertigt.

Der Bauernmarkt ist am Sonntag, den 28.07.2019. von 11 – 18 Uhr geöffnet.

Ensel feiert Geburtstag Großer Malwettbewerb der Kindergärten zum Eselrennen
Nicht nur bei der Organisatoren des Enser Haareselrennens vom Initiativkreis steigt die Spannung auf den Renntag am 28. Juli. Auch die über 400 Kinder in den Enser Kindergärten haben sich schon intensiv mit den Grautieren befasst. Unter dem Motto „Ensel feiert Geburtstag“ galt es das Wappentier des Haareselrennens passend zu seinem 18.Geburtstagin eine schöne Umgebung zu setzen. Und die Kinder zeigten sich äußerst kreativ, sodass die Jury alle Hände voll zu tun hatte, um die Sieger zu prämieren. Von Seiten des Initiativkreises saßen Dominik Heimann, Lena Bankamp und Imke Jansen in der Jury, von der Sparkasse SoestWerl, die dem teilnahmestärksten Kindergarten einen Beitrag zum nächsten Ausflug spendiert und die Einzelpreises zur Verfügung stellt, urteilte Carina Boehle. Am Renntag selbst wird dann der Siegerkindergarten geehrt und jedes Kind bekam bereits eine Freikarte für sich und eine Begleitperson.

Foto: Dominik Heimann, Lena Bankamp, Carina Boehle, Imke Jansen

Ruhrpottderby im Eseldrom Gäste aus der Bundesliga beim Eselrennen
Nicht nur die schnellsten Esel der Region werden sich beim 18. Enser Haareselrennen am 28.Juli im Eseldrom im Park im Spring in Bremen duellieren. Den Organisatoren des Initiativkreises ist es gelungen, ganz besondere Gäste nach Ense zu locken. Die Maskottchen der benachbarten Ruhrgebietsvereine Borussia Dortmund und des FC Schalke 04 werden wieder im Eseldrom zu Gast sein. Und beide haben an den Besuch der vergangenen Jahre beste Erinnerungen. ERWIN, das Maskottchen des FC Schalke 04 wird sich wie 2017 auf den Weg aus der Arena auf Schalke nach Ense machen. Die schwarzgelbe Biene EMMA startet wie im Vorjahr gern aus Dortmund. Der Besuch des Eselrennens war der Auftakt für beide Vereine in sehr erfolgreiche Spielzeiten in der Bundesliga, die jeweils mit der Vizemeisterschaft endete. Gegen 13 Uhr werden die Moderatoren Volker Jansen, Lena und Ingo Bankamp die Ober-Fans begrüßen. Und bei aller Rivalität haben beide Gäste eines versprochen: Gute Laune. Natürlich sind Selfies und Autogramme eine Selbstverständlichkeit an diesem Tag. Und sicherlich darf ein Duell der Beiden nicht fehlen. Man darf nicht nur auf ein Zusammentreffen an der Torwand gespannt sein. Denn es ist Eselrennen in Ense und auch wenn die zwei keine Esel sind, steht traditionell das Maskottchen-Rennen an. Initiativkreis Maskottchen Biber Brigitte und Kiki vom Mendener Indoor-Spielpark Kiki-Island werden sich dann mit den Bundesligisten messen. Sicherlich ein schweres Unterfangen für die Gast-Stars, denn auch gegen den flinken Kiki blieb für beide in den Vorjahren nur eines: der Vize-Titel.

Fotos: FC Schalke 04, Borussia Dortmund

Esel aus Wesel Wer kennt nicht die Frage: Wie heißt der Bürgermeister von Wesel…? Ob genau dieser Esel sich für das 18. Enser Haareselrennen am Sonntag, 28.7.19 angemeldet hat bleibt abzuwarten, aber mit einem Grinsen hat Hauptorganisator Ingo Bankamp die Meldung von Annie und Navajo schon entgegen genommen. Ein Esel aus Wesel ist für seinen Job als Moderator am Renntag schon eine gute Vorlage. Daniela und Toni haben schon einige Male vom großen Eselrennen in Ense gehört. In der Interessengemeinschaft für Esel- und Mulifreunde wird sich oft mit den Renndirektoren vom Stall Kaiser/Kemper aus Breitenbruch ausgetauscht, die schon seit einem Jahrzehnt in Ense dabei sind. Und nun machen sich die 10jährige Eseldame Annie und der 7jährige Eselwallach am Rennwochenende auf vom Niederrhein nach Ense oder genauer nach Breitenbruch, wo das ganze Wochenende das Eselrennen im Mittelpunkt steht und sich gleich sieben Teilnehmer-Esel treffen. Und die Zuschauer erwartet ein eingespieltes Team vom Niederrhein. Eseldame Annie und Sohn Navajo sind ein eingespieltes Team und gemeinsam mit den Haltern Toni und Daniela wird viel trainiert: Bodenarbeit, Eselwanderungen und selbst Kutschfahrten liegen den Allroundern. Aber an ein Rennen haben sich die zwei Grautiere und ihre Besitzer noch nicht herangetraut. Teamleiterin Daniela freut sich auf den Renntag und den Spaß im Eseldrom. Denn der steht an erster Stelle beim Kampf um Ruhm,Ehre und Möhre.

Das Eselrennen wird volljährig Es sind nur noch wenige Wochen, bis der Bremer Park am Spring wieder zum Eseldrom umgebaut wird. Am 28.Juli werden die Esel dann schon zum 18.Mal den schnellsten Esel der Region ermitteln. Die Organisatoren des Rennens vom Initiativkreis Ense erwarten wieder Tausende von Besuchern, die sich auf dem Weg nach Ense machen. Der Renntag habe sich zu einer Erfolgsstory entwickelt, so Hauptorganisator Ingo Bankamp. Als im Jahre 2002 erstmals die Esel um die Siegermöhre liefen, sei dies nicht absehbar gewesen. Damals noch auf der Wiese im Sportpark bestand das Gelände aus Rennstrecke, Bier und Pommesbude. Die Kinder vergnügten sich zudem in einem großen Strohhaufen. Ab der sechsten Auflage bot dann ein Bauernmarkt einen wunderbaren Rahmen zum Rennen und garantierte einen unterhaltsamen Tag in Ense für Groß und Klein.

Im Jahre 2010 erfolgte dann der Umzug in den Park am Spring. Der wunderbare Baumbestand sorgt seitdem für ein tolles Ambiente und natürlich auch Schatten am traditionell letzten Sonntag im Juli. Und nun können die Besucher gespannt sein, welches Esel bei der 18. Auflage des Rennens die Nachfolge manch eines Seriensiegers wie Mr.Theodor aus dem Wickeder Stall Arndt antreten wird, der in den ersten vier Auflagen nicht zu schlagen war. Mit dabei sein wird wieder der Stall Kaiser/Kemper mit Vorjahressieger Cindy und bereits 5 Siegen in der Stall-Historie. Aber auch der Ruhner Stall Knecht, der schon zweimal seinen Heimvorteil nutzen konnte und gern zeigen möchte, dass es wahre Haaresel nur in Ense gibt.

Wenn am 28. Juli die Esel wieder im Bremer Park am Spring um die Wette rennen, hat das Organisationsteam des Initiativkreises einen guten Grund zu Feiern. Bereits zum 18. Mal wird dann der schnellste Esel der Region gesucht. Das Haareselrennen wird also volljährig.
Während am Anfang nur das eigentliche Rennen ausgerichtet wurde, lockt seit vielen Jahren auch ein großer Bauernmarkt tausende von Besuchern nach Ense. Zum Start der Vorbereitungen konnte Marktmeister Andreas Otte von m.a.c.c. Marketing schon von allerhand Anmeldungen berichten, mehr als die Hälfte der Standplätze sind bereits vergeben. Umso größer ist nun die Vorfreude beim Orgateam zum Start der intensiven Vorbereitungsphase.