Nachrichten und Termine Initiativkreis Ense e.V.

Haareselrennen Countdown


Soester Anzeiger vom 17.11.2022

Business and Lunch am 16.11.2022

Der Initiativkreis Ense e.V. bedankt sich bei der Firma HeMa ZaunSysteme GmbH für die Gastfreundschaft bei unserer Veranstaltung "Business and Lunch" am 16.11.2022.

Wir haben uns sehr wohl gefühlt und freuen uns, dass so viele Mitglieder der Einladung gefolgt sind!


Foto v.l.: Carola Pichmann, Meinolf Mersmann, Steffen Berger, Jan Pfrepper, Stephanie Heimann, Barbara Feldmann, Ralf Hettwer, Jennifer Kieke, Daniel Keil

AmiE 2022

Am Samstag, 10.09.2022, findet in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr in der Conrad-von-Ense-Schule die Ausbildungsmesse in Ense "AmiE" statt. Die Schirmherrschaft für die "AmiE" hat in diesem Jahr die Volksbank Hellweg übernommen. Nun trafen sich die Organisatoren aus der Lehrerschaft der Conrad-von-Ense-Schule und aus dem Vorstand des Initiativkreis Ense e.V. in den Räumlichkeiten der Volksbank Hellweg mit Meinolf Mersmann, Prokurist und Leiter Personal bei der Volksbank Hellweg, um das diesjährige Plakat zu präsentieren und gemeinsam letzte Details abzusprechen.

Zahlreiche Unternehmen aus Ense und der näheren Umgebung werden am 10.09.2022 die Interessierten über ihre Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten informieren.
Jeder, der sich für eine Ausbildung interessiert, ist herzlich eingeladen!


Soester Anzeiger, 05.08.2022

Soester Anzeiger, 05.08.2022


19. Enser Haareselrennen am 31.07.2022

Pünktlich um 11:00 Uhr wurde der Bauernmarkt von Marktmeister Andreas Otte eröffnet. Der Bauernmarkt bot mit 60 verschiedenen Ständen von Deko über Handtaschen und Accessoires bis hin zu Haushaltsgeräten ein breites Angebot für Jedermann. Des Weiteren zog der Bauernmarkt wegen der zahlreichen Streetfood-Stände viele Besucher nach Ense.

Nach der Eröffnung des Bauernmarktes standen sowohl der Fassanstich als auch die Begrüßung durch den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Ense, Klaus Osterhaus, auf dem Programm. In seiner Ansprache bedankte sich Klaus Osterhaus bei allen Beteiligten sowie den tatkräftigen Unterstützern aus den diversen Bereichen für ihren Einsatz, ein solches Event auf die Beine zu stellen. Er betonte, dass er immer wieder gerne zum Eselrennen komme und sich auf einen spannenden Tag freue. Auch der Vorsitzende des Initiativkreises Ense e.V., Ralf Hettwer, begrüßte alle Besucher und freute sich auf den Tag.
Seit der Eröffnung füllte sich der Park am Spring stetig und die Besucher wurden von verschiedenen Maskottchen, wie dem Schalker Maskottchen Erwin, dem Maskottchen des Kiki Islands Kiki und dem Maskottchen des Haareselrennens Biber Brigitte begrüßt. Für die kleinen Besucher gab es von den Maskottchen verschiedene Geschenke. Außerdem konnten die Besucher an dem Tippspiel teilnehmen, sich die Esel anschauen oder sich beim Ponyreiten oder auf der Hüpfburg vergnügen.

Nachdem alle Esel eingetroffen waren, untersuchte die Enser Tierärztin Katharina Krummel alle Esel gründlich. Da ein Esel aus medizinischen Gründen von dem Rennen ausgeschlossen wurde, gingen schließlich acht Esel an den Start. In den Vor-, sowie in den Hoffnungs- und Siegerläufen liefen die Esel in Eins-gegen-Eins-Rennen gegeneinander. So hatte jeder Esel die Chance, an mindestens zwei Rennen teilzunehmen. Nach diesen Läufen mussten sich die Besucher leider von den vier ausgeschiedenen Eseln verabschieden. Hierauf folgten die beiden Halbfinals und das Rennen um Platz 3. Das Rennen um Platz 3 konnte der Debütant Joost aus dem Stall Kreutzmann / Bültmann aus Olsberg für sich entscheiden. Im Finale trat dann Lemmi aus dem Stall Lehmkühler aus Herdecke gegen Lisa aus dem Arnsberger Stall Kaiser / Kemper an. Das spannende Rennen gewann Lemmi. Der Esel erhielt anschließend die Siegermöhre und seine Besitzer durften den Wanderpokal stolz entgegennehmen.

In den Rennpausen wurde ein abwechslungsreiches Programm für alle Zuschauer geboten. Hier hatten die Kinder beispielsweise die Chance auf tolle Preise bei dem traditionellen Möhrenweitwurf oder durften selber einmal als „menschlicher Esel“ die offizielle Rennstrecke testen. Auch hier konnten sie verschiedene Freikarten gewinnen. Auch die Maskottchen ließen es sich natürlich nicht nehmen, ein Wettrennen auf der Rennstrecke durchzuführen, welches Kiki aus dem Kiki Island für sich entscheiden konnte. Des Weiteren wurde die Rennpause genutzt, um dem Sieger des Kindergarten-Malwettbewerbs zu gratulieren. In diesem Jahr gewann der Kindergarten „Zauberwald“ aus Höingen den Preis, welcher von der Sparkasse SoestWerl feierlich überreicht wurde. Die Besucher wurden außerdem durch den Auftritt der Voltigiergruppe der PSF Integra e.V. aus Oberense unterhalten. Die Gruppe führte aufwendige Kunststücke auf einem Voltigierbock zur Musik vor. Zur musikalischen Unterhaltung trug auch der „singende Trucker“, Winni Biermann, bei, welcher in Ense vor allem durch sein Lied „Der Sensemann von Ense“ bekannt ist.

Nach dem großen Finale wurden dann noch die Gewinner des Tippspiels ausgelost. Der dritte Platz gewann ein Familienfrühstück bei der Bäckerei Klapp 1910, der zweite Preis war ein 100€-Gutschein für das Haus Delecke an der Möhne. Der erste Platz konnte sich über einen 250€-Gutschein von Handwerk pur freuen.
Die Organisatoren ziehen ein sehr positives Fazit, da „alles stimmte“. Die Besucherzahlen waren auf einem sehr hohen Niveau und konnten an das erfolgreiche Rennen in 2019 anknüpfen und auch die Rennen waren wie immer spektakulär.

Das nächste Enser Haareselrennen wird am 30.07.2023 im Park am Spring in Ense-Bremen stattfinden.


14.05.2022, Soester Anzeiger

Genau pünktlich zu den frühsommerlichen Temperaturen bei uns hat in Niederense die Eisdiele "Il Gelato" direkt neben dem Lidl-Markt eröffnet. Salvatore Ieraci hat den Schritt in die Selbständigkeit gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Filomena Amantea gewagt und bietet nun Eis aus eigener Herstellung dort an. Als Vertreter des Initiativkreis Ense e.V. begrüßten Stephanie Heimann, Ralf Hettwer und Heiko Klapp die Beiden in Ense mit einem Blumenstrauss. "Damit ist Ense um eine weitere Attraktion reicher", waren die Drei sich einig und liessen es sich natürlich auch nicht nehmen, eine der vielen Eissorten auszuprobieren.

Foto v.l.: Stephanie Heimann, Ralf Hettwer, Filomena Amantea, Salvatore Ieraci, Heiko Klapp


14.05.2022, Soester Anzeiger

Initiativpreis für Bernhard Söbbeler

Dieser Freitagabend war ein besonderer. Erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie hat der Initiativkreis Ense wieder seinen Initiativpreis vergeben. Der Niederenser Bernhard Söbbeler hat die Auszeichnung auf seinem Hof erhalten.

„Vorbilder sind auch heute noch wichtig“, erzählte Laudator Rainer Busemann. „Und er ist ein Vorbild.“ Söbbeler bringe jedem Menschen Respekt entgegen, engagiere sich sehr stark für andere. So kam er 1987 in den Beirat des Niederenser Heimatvereins, ist seit 2014 sogar Vorsitzender. Dazu war er 18 Jahre lang im Kirchenvorstand aktiv und engagiert sich in Sachen erneuerbare Energien. Schon 2005 stellte Söbbeler erste Überlegungen für eine Biogas-Anlage an, zwei Jahre später ging die bereits in Betrieb. Es folgten Windräder in Gemeinschaft mit anderen Investoren. „Bernhard hat immer auch die anderen im Blick“, sagte Busemann. „In unserer Ellenbogengesellschaft könnte man dies als Schwäche auslegen, aber es ist genau genommen eine unübersehbare Stärke.“


Der Vorstand des Initiativkreis Ense e.V. ließ es sich nicht nehmen, ihrem ersten Vorsitzenden, Ralf Hettwer, und seiner Frau Christine zum Einzug im neu errichteten Gebäude der Provinzialgeschäftsstelle an der Hauptstraße in Bremen direkt am ersten Tag zu gratulieren. Die Vorstandskollegen zeigten sich sehr beeindruckt von den modernen und lichtdurchfluteten Räumlichkeiten und brachten auch etwas "Nervennahrung" für das gesamte Schutzengelteam mit.

Ralf Hettwer freute sich sehr über den Besuch und berichtete gerne über die neuesten Möglichkeiten der Technik, die nun im Gebäude Einzug gehalten haben. Heiko Klapp, als zweiter Vorsitzender, wünschte dem Team nur gute Energie und ein fröhliches Miteinander im neuen Büro.


Ralf Hettwer und Heiko Klapp vom Initiativkreis Ense e.V. besuchten die Enser Architektin Madeleine Wrede und freuten sich sehr, dass sie mit ihr ein neues Mitglied für den Initiativkreis Ense e.V. gewinnen konnten. Als Architektin möchte Frau Wrede an ihrer Umgebung aktiv mitgestalten und unterstützt und schätzt in diesem Punkt natürlich auch die Arbeit des Initiativkreises, der sich für die Förderung von Wirtschaft und Kultur in Ense einsetzt. Ralf Hettwer ist besonders erfreut darüber, dass die junge Unternehmerin das Enser Geschäftsleben mit ihrem Architekturbüro belebt.


Der Initiativkreis Ense e.V. hat die Nachricht vom Tod von Johannes Schlösser mit großer Trauer aufgenommen.

Er war der erste, dem im Jahre 2005 im Rahmen des Neujahrsempfanges, welcher damals noch in kleinerem Rahmen im Enser Rathaus gefeiert wurde, der Initiativpreis verliehen worden ist.
Aus den Händen des damaligen ersten Vorsitzenden, Ingo Bankamp, nahm Johannes Schlösser seinerzeits den Preis, der sein Engagement auf wirtschaftlicher und sozialer Ebene würdigte, entgegen.

Bis in die Gegenwart hinein konnte man im Initiativkreis Ense e.V. auf das unternehmerische Geschick und die Weitsicht von Johannes Schlösser bauen und nahm häufig seine Ratschläge und Ideen gerne an.
Als der heutige Vorsitzende, Ralf Hettwer, es für wichtig hielt, den Unternehmern in Ense Raum und Zeit für Gespräche und zum Aufbau von Netzwerken zu geben, war es Johannes Schlösser, der mit dem Vorstand des Initiativkreis Ense e.V. die Veranstaltung „Business and Lunch“ zum ersten Mal in seinem Unternehmen durchführte.

„Bei Johannes Schlösser ist der Initiativkreis Ense e.V. immer auf ein offenes Ohr für unsere Interessen gestoßen. Wir verlieren mit ihm einen wertvollen Unterstützer und Ratgeber für unsere Arbeit. Wir werden ihn sehr vermissen“, so Ralf Hettwer.


Messeeröffnung 2020

MeTa 2022 abgesagt

Noch im Dezember des vergangenen Jahres waren sich die Verantwortlichen des Initiativkreis Ense e.V. zur MeTa 2022 einig, dass eine Planung der Messetage sinnvoll sei. Nun steigen die Fallzahlen sowohl in Ense, wie auch in der Umgebung. Ganz schweren Herzens teilt Ralf Hettwer als erster Vorsitzender des Initiativkreis Ense e.V. nun mit, dass im Vorstand einstimmig beschlossen wurde, dass eine Durchführung der "MeTa" alles andere als verantwortungsvoll wäre. Viel zu viele Unsicherheitsfaktoren spielen dabei eine Rolle. Vermutlich würden die Besucher aus Unsicherheit ausbleiben und die Unternehmer bangen natürlich auch um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter, sowie der Messebesucher.

Eine Messeeröffnung im würdigen Rahmen, so wie man es aus der Vergangenheit kennt, wäre unvorstellbar. Die 17. Enser MeTa wird also frühestens im März 2023 stattfinden, so Ralf Hettwer.