Archiv 2010

2010 - 8000 Besucher sorgten für Rekordkulisse Bauernmarkt und „Haareselrennen“ am neuen Standort übertrafen die Erwartungen – Sammy verteidigt seinen Titel
Besucher loben das Angebot und die Atmosphäre im Park am Spring – Gewinne für „menschliche Grautiere“

„Wir hatten geglaubt, im Vorjahr die Grenze der Besucherzahlen erreicht zu haben. Aber wir konnten sie diesmal sogar noch toppen“. Ingo Bankamp vom Organisationsteam des mittlerweile neunten „Haareselrennens“ zeigt sich nahezu euphorisch.Und das mit Recht: Denn am neuen Standort, im Park am Spring, entpuppte sich das „Haareselrennen“ samt Bauernmarkt als echter Zuschauermagnet. Rund 8000 Zuschauer aus Nah und Fern sorgten für eine Rekord-Kulisse.
In der Bremer Ortsmitte rollte jedenfalls am Sonntag eine riesige Blechlawine, um im Zentralort „tierischen und menschlichen Esel“ rennen zu sehen.

Im Eingangs- und in den Randbereichen des Parks waren die Verkaufsstände des Bauernmarktes aufgebaut, die zum Verweilen, Stöbern und zum Kauf einluden. Das Angebot war dabei sehr vielseitig. Doch nicht nur die Veranstalter und Händler waren begeistert. Auch Besucher zeigten sich angetan vom neuen Veranstaltungsort mit seiner tollen Atmosphäre.

Elf Tiere am Start und zwischen all dem Kauf- und Unterhaltungsangebot waren die Rennen der Haaresel natürlich immer wieder ein Hauptanziehungspunkt. An dem mit Bändern und Strohballen abgesperrten Parcours drängten sich die Zuschauer. Der alte und neue Star des Enser Haareselrennens heißt „Sammy“, der nämlich seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigte. Das Grautier aus dem Stall Rautert in Rüthen zeigte schon im ersten Lauf, dass es gut in Form war. Im Vorlauf, im Halbfinale und im Finale hatten seine Gegner keine Chance. Damit durften Sammy, seine Treiber und Besitzer als erste den neuen Wanderpokal für den Sieger des Rennens entgegen nehmen, den die Firma Holtkötter gestiftet hatte.
Dabei waren elf Esel, mehr oder weniger widerwillig, zu den Vorläufen an den Start gegangen. Neben Sammy traten Henry (vom Stall Bültmann, Olsberg), Pedro (Holtkötter, Lippstadt), Nikita (Heine, Rüthen), Franziska (Bültmann), Charly (Gesmann, Rüthen), Sir Henry (Heine), Flecki (Holtkötter), Gitti (Roolf, Büderich), „Lokalmatador“ Joey (Reiten in Volbringen, Ense) und Conny (Gesmann, Rüthen) an.
Quelle: Werler Anzeiger