Die Ausbildungsmesse Initiativkreis Ense e.V. in 2017

Starker Andrang bei Enser Ausbildungsmarkt

Der Andrang war groß: Bereits vor der offiziellen Öffnungszeit des „Ausbildungsmarktes in Ense“, kurz „Amie“, hatten sich am Samstagmorgen zahlreiche Jugendliche – mit und ohne Eltern – in der Aula der Bremer Conrad-von-Ense-Schule eingefunden, um sich über die Ausbildungsmöglichkeiten der heimischen Unternehmen sowie mehrerer Institutionen und Schulen aus der näheren Umgebung Enses informieren zu lassen.

Um 10 Uhr begrüßten zunächst Schulleiterin Stephanie Bingener und der Vorsitzende des Enser Initiativkreises, Ralf Hettwer, als Gastgeber und Organisatoren die große Anzahl der Besucher: „Wir sind natürlich sehr stolz, dass heute insgesamt 43 Firmen und Institutionen als Aussteller hier anwesend sind“, so Hettwer. „Dass ist die gute Möglichkeit für Jugendliche und Eltern, sich zu informieren und mit Auszubildenden sowie den Entscheidungsträgern der Firmen zu sprechen. Nutzen Sie die Chance!“

„Wir freuen uns sehr, dass wir hier heute die Schirmherrschaft übernehmen dürfen“, schloss sich Klaus Eickenbusch, Vorstandsmitglied der Sparkasse Werl, der Begrüßung an. „Ausbildung ist unserer Sparkasse auch nicht fern – jährlich beginnen stets mehrere Jugendliche ihre Ausbildung in unserem Institut. Ausbildung ist ein ganz wichtiges Muss.“ Dabei berief er sich auf die Aussage eines Börsenexperten, der einmal gesagt habe, dass man einem Jugendlichen nicht Geld oder Aktien mit auf den Weg geben solle, sondern eine Ausbildung, denn „alles andere ist zweitrangig. Doch wir müssen den jungen Leuten auch Orientierung geben.“ Daher dankte Eickenbusch den Organisatoren dafür, dass diese Messe in diesem Rahmen schon zum wiederholten Mal in der Schule angeboten wurde: „Wir haben tolle Unternehmen in Ense, die sich heute den Ausbildungssuchenden hier präsentieren, sodass man gar nicht so weit fahren muss. Und die Schüler können sich auch über das System ‚Duale Ausbildung‘ ausreichen informieren.“

Nach der offiziellen Eröffnung der Ausbildungsmesse nutzten Jugendliche und Eltern das große Angebot der Firmen zur Information, die sich an zahlreichen Ständen in der Schulaula, der Mensa und dem Flur des Eingangsbereiches der Schule präsentierten.

Über die Grußworte des Enser Beigeordneten, Andrea Fresen und der stellvertretenden Landrätin Irmgard Soldat berichten wir noch.
Quelle: Soester Anzeiger vom 01.05.2017