Haareselrennen und Bauernmarkt locken unzählige Gäste in die Ortsmitte

„Heut‘ geht es an Bord“, sang der von Hans Adam geleitete Forebitter-Shanty-Chor aus der Hansestadt Bremen nach dem elften Glockenschlag der Lambertuskirche und leitete damit das Haareselrennen und den daran angeschlossenen Bauernmarkt ein.

Wenn auch auf dem kleinen Teich im Park am Spring kein größeres Schiff in See stechen kann, so nahmen doch schon zur Eröffnung zahlreiche Besucher die Einladung an. Im Anschluss an den Auftritt des Shanty-Chors, der mit weiteren bekannten Seemannsliedern zum mitsummen, -singen und -schunkeln einlud, begrüßte der Initiativkreisvorsitzende Wolfgang Goretzki die Gäste, wünschte ihnen einen abwechslungsreichen Tag bei umfangreichen Veranstaltungs- und Kaufangeboten und dankte allen Helfern, die im Vorfeld zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Bürgermeister Hubert Wegener schloss sich den Begrüßungs- und Dankesworten auch im Namen von Rat und Verwaltung an.Bevor es zum traditionellen Fassanstich ging, wollten auch die Gäste aus dem hohen Norden noch einige Worte an die Zuhörer richten und überbrachten einige nordische Souvenirs mitsamt eines Schreibesn mit „herzlichen Worten aus Bremen nach Bremen“ vom Bürgermeister der Hansestadt. Hubert Wegener, überrascht von der Geste, revanchierte sich mit dem Buch „Chronik der Gemeinde Ense“ und einer Flasche Enser Sekt.

Quelle: Werler Anzeiger